Und auch ich wende mich an Euch – wegen der DSGVO

Ab dem 25. Mai tritt die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt ist sie nicht nur ernsthaft gültig, sondern es drohen auch Strafen, wenn man

sich nicht an die Regeln hält.

Ihr seid alle über verschiedene Wege in meiner Liste Newsletter-Abonnenten gelandet. Meist durch persönlichen Kontakt und Info eurer e-mail-Adresse. Von vielen habe ich kein explizites Einverständnis für die Datenspeicherung und meine „Belästigung“ mit unserem Newsletter.

Um der DSGVO gerecht zu werden, müsst ihr euch, falls ihr weiterhin den elektronische Newsletter erhalten wollt, erneut für den Newsletter anmelden. Mit dieser Anmeldung stimmt ihr der Einwilligung zum Newsletter-Versand zu.

Einwilligung zum Newsletter-Versand

Liebe Newsletter-Leser, liebe Gesundheitsinteressierte, liebe Freunde!

Ab dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu beachten, die die Voraussetzungen an die Einwilligung in den elektronischen Newsletter-Versand verschärft.
Daher haben wir unsere Datenschutzerklärung angepasst. Wir verpflichten uns, höchste Standards einzuhalten und nehmen die gesetzlichen Vorschriften sehr ernst.
Ihr könnt diese Zustimmung jederzeit kostenfrei widerrufen. Dafür stehen wir Euch persönlich zur Verfügung, oder Ihr schickt uns eine Mail mit „Bitte aus dem Newsletter-Verteiler löschen“

Warum benötigen wir Eure Zustimmung?
Bei unseren Newslettern haben wir selbstverständlich auch bisher die Grundsätze des Telekommunikationsgesetzes beachtet, die auch nach wie vor gültig sind. Wir sind auch bisher mit  Euren Daten sorgfältig umgegangen.

Deine Zustimmung birgt für dich keine Nachteile, im Gegenteil:
Du erhältst weiterhin meinen meist monatlichen Newsletter und wirst über meine Veranstaltungen bestens informiert.

Deine Rechte
Dir stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn du glaubst, dass die Verarbeitung deiner Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder deine datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, kannst du dich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Näheres noch unter Datenschutzerklärung – hier der  link auf meine Seite https://www.gemeinsamvital.at/datenschutzerklaerung-2/